Maßnahmen und Hygieneplan

von RCN

23.08.2021

Nach der ab heute, 23.08.2021, gültigen Coronaverordnung müssen wir ab sofort im Innenbereich die landesweite Testpflicht für Menschen, die weder geimpft noch genesen sind umsetzen.

Über den Link unterkommt Ihr zur entsprechend geänderten neuen Version unseres Hygieneplans. 

Hygiene- und Abstandsregeln

Bitte tragt Euch weiter bei jeder Anwesenheit auf dem Vereinsgelände in eines der beiden eFa-Fahrtenbücher ein und denkt beim Verlassen bitte daran die „Anwesenheits-“Fahrt zu beenden.

Unsere bekannten Hygiene- und Abstandsregeln zum Schutz vor dem Corona-Virus findet Ihr hier: Hygieneplan_V9_23.08.2021

Bleibt weiter vorsichtig und vor allem gesund
Euer Vorstand

31.05.2021

ab morgen, 31.05.2021, dürfen sich auch im Innenbereich bis zu 10 Personen* aus mehreren Haushalten treffen.

Damit können nun auch die Messe und der Balkon wieder in diesem Rahmen genutzt werden.

Bitte erfasst weiterhin nicht nur die reine Ruderzeit sondern Eure gesamte Anwesenheit auf dem RCN-Gelände in einer der beiden eFa‘s.

Hier findet Ihr den ab 31.05.2021 geltenden Hygieneplan_V8.1_31.05.2021

19.05.202

die Verordnung zur „Bundesnotbremse“ in Neumünster wird morgen früh ( Mittwoch, 19. Mai 2021, 00:00 Uhr) aufgehoben.
Damit gelten dann die gelockerten Maßnahmen der Landesverordnung zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie.
Wir werden das im RCN wie folgt umsetzen:

  • alle Boote werden für den Ruderbetrieb freigegeben
  • in Halle1 (Ergo-Training) und in die beiden Krafträumen bleibt die bisherige Beschränkung auf maximal 2 Personen bestehen
  • der Umkleide- und Duschbereich ist unter Einhaltung des Mindestabstands wieder nutzbar
  • die Messe und der Balkon bleiben gesperrt

 

Hier findet Ihr den ab morgen geltenden Hygieneplan_V7.1_19.05.2021.

Bitte denkt weiter daran, nicht nur die reine Ruderzeit sondern Eure gesamte Anwesenheit auf dem RCN-Gelände in eFa zu erfassen.

Der Vorstand wünscht Euch einen guten Start! Bleibt vorsichtig und vor allem gesund.

Bei Fragen zu den einzelnen Rudergruppen erkundigt Euch bitte bei den auf unserer Homepage ( s. Die Woche im Club ) hinterlegten Ansprechpartnern.

 

10.03.2021

der Ruderverband Schleswig-Holstein hat uns über die Ergebnisse seiner Gespräche mit dem Innenministerium zur Coronaverordnung vom 8. März 2021 mitgeteilt:
 
Die gewünschte Bestätigung für die Zulässigkeit von Vierern oder gar Achtern kann nicht gegeben werden.
Das Rudern im Einer und Zweier ist im Einklang mit der aktuellen Corona-Verordnung.
 
Wir müssen das leider nun auch bei uns umsetzen, und das Rudern ab sofort wieder auf Einer und (ungesteuerte) Zweier beschränken.

Es gilt wieder der Hygieneplan V6.2 vom 1.März.

  • nur Jugendliche unter 14 Jahren dürfen ab sofort in Gruppen von bis zu 20 Personen im Freien Sport treiben.

  • Gruppen bis zu 5 Personen aus maximal 2 verschiedenen Haushalten dürfen gemeinsam im Freien Sport treiben.

  • Familienboote“ mit Mannschaften aus maximal 2 verschiedenen Haushalten werden von uns RCN  nicht zugelassen.

Gerudert werden darf wie vorher wieder nur im Einer und im Zweier (ohne Steuermann).

  • Der organisierte Ruderbetrieb bei den Erwachsenen muss weiterhin pausieren.

  • Individuelles Training ist im o.g. Umfang aber jederzeit möglich.

  • Wer sich nicht in den Einer oder Zweier wagt, kann auf den Ruderergometern (max. zu zweit) oder alleine im Kraftraum trainieren.
    Aufgrund der Auslastung in der letzten Woche verzichten wir bis auf weiteres darauf einen Wochenplan einzuführen.

  • Umkleideräume und Duschen bleiben geschlossen. Sie dürfen nur in dringenden Notfällen (z.B. nach einer Kenterung) ausnahmsweise genutzt werden.
    Bitte zieht Euch soweit möglich zu Hause um und duscht auch dort.

  • Unverändert gilt leider: Sport- und Freizeitaktivitäten im Bootshaus sind untersagt.

Bitte denkt daran, in lageinstabilen Booten (Einer, Zweier) aufgrund der kalten Wassertemperatur eine Schwimmweste zu tragen.

Bleibt die Hoffnung, dass der Inzidenzwert weiter stabil unter 50 bleibt. Dann kann ab dem 23. März der Kontaktsport im Außenbereich von der Landesregierung eventuell freigegeben werden ...

 

08.03.2021

Ab 08.03.2021 treten mit der neuen Coronaverordnung auch für den Sport deutliche Lockerungen in Kraft.

Zusätzlich zu den Einern und Zweiern sind ab sofort auch die Mannschaftsboote auf den Rollwagen zur Nutzung wieder freigegeben.
(Grund für die Begrenzung: die Hallen (Innenbereiche) dürfen weiter nur von zwei Personen gleichzeitig betreten werden. Ein sicheres Herausholen und Zurücklegen von Booten der Stellagen ist so nicht möglich. Diese Boote sind in eFA gesperrt.)

Die Gymnastik in der Vincilinschule kann leider noch nicht wieder beginnen.

Die Umkleiden und Duschen bleiben geschlossen. Kommt daher bitte weiter in Sportkleidung nach EInfeld.

Es gilt weiterhin die unbedingte Beachtung des aktuellen Hygieneplanes gültig ab 08.03.2021 (veraltet; aktueller Hygieneplan s. 10.03.2021)

 

01.03.2021

Mit der am 01.03.2021 in Kraft tretenden neuen Coronaverordnung dürfen Sportanlagen in Schleswig-Holstein im Innen- und Außenbereich für maximal 2 Personen geöffnet werden.

Damit können wir die Kraftgeräte und zwei Ergos wieder zur Nutzung freigeben, der Ruderbetrieb bleibt unverändert auf Einer und Zweier ohne Steuermann beschränkt.

Auch die Umkleiden und Duschen müssen weiter geschlossen bleiben, kommt daher bitte weiter in Sportkleidung nach EInfeld.

Für die Ergo- und Kraftgerätenutzung hat Klaus Carow wie im letzten Jahr einen „Wochenplan“ vorbereitet. Ihr könnt ab sofort bei Ihm Eure Wunschtrainingszeiten buchen, Termine werden Stundenweise vergeben. Das letzte Viertel je Stunde bleibt dabei für das Lüften und den Wechsel frei.

Bitte beachtet, dass wir die Nutzung der Kraftgeräte aufgrund der dort begrenzten Lüftungsmöglichkeit auf eine Person begrenzt haben.

Es gilt weiterhin die unbedingte Beachtung des aktuellen Hygieneplanes gültig ab 01.03.2021.

 

01.02.2021

Es gelten weiterhin die bekannten Maßnahmen und die unbedingte Beachtung des Hygieneplanes wie am 16.12.2020 veröffentlicht.

 

11.01.2021

Mit der erneuten Verschärfung des Maßnahmenpaketes gegen das Coronavirus des Landes Schleswig-Holstein hat sich für den Ruderbetrieb nichts geändert. Es gelten weiterhin die bekannten Maßnahmen und die unbedingte Beachtung des Hygieneplanes wie am 16.12.2020 veröffentlicht.

 

16.12.2020

Auf Grund der erneuten Verschärfung des Maßnahmenpaketes gegen das Coronavirus des Landes Schleswig-Holstein insbesonder durch die weiteren Maßnahmen zur Kontaktreduzierung ab 16.12.2020 ist weiterhin kein regulärer Ruderbetrieb möglich. Auch Ergos dürfen weder im noch am Bootshaus genutzt werden. Individueller Ruderbetrieb ist nur in Einern oder Zweiern möglich. Hier die Antwort der Landesregierung zur Einschätzung der konkreten Situation am Einfelder See.

Voraussetzung dafür zumindest den individuellen Ruderbetrieb aufrecht zu erhalten ist die unbedingte Beachtung des Hygieneplanes für den Ruderbetrieb und zum Aufenthalt in Messe und Bootshaus.

 

03.11.2020

Auf Grund der erneuten Verschärfung des Maßnahmenpaketes gegen das Coronavirus des Landes Schleswig-Holstein findet ab 03.11.2020 kein regulärer Ruderbetrieb statt. Individueller Ruderbetrieb ist nur noch in Einern oder Zweiern möglich.

Voraussetzung dafür ist die Beachtung des Hygieneplanes für den Ruderbetrieb und zum Aufenthalt in Messe und Bootshaus.

 

Liebe Ruderkameradinnen und Ruderkameraden!

Die neuen Bestimmungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie führen auch zu Einschränkungen bei unserem Sportbetrieb. Ich bitte deshalb darum, bis auf weiteres folgende Regeln zu beachten:
Auf dem Vereinsgelände ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen. Die Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten.
Die Clubräume in der 1. Etage sind gesperrt. Ausgenommen sind die Toilettenräume, die zeitgleich nur von einer Person betreten werden dürfen. Die Fitnessräume bleiben gesperrt, und auch die Gymnastik in der Vicelinschule ist nicht mehr möglich.
Der Steg darf nur von zwei Personen zeitgleich betreten werden.
Rudern ist nur noch im Einer oder ungesteuerten Zweier möglich.
Das Rudergerät ist nach der Nutzung mit Seifenwasser zu reinigen.
Wegen der niedrigen Wassertemperaturen erfolgt das Rudern auf eigene Gefahr. Es ist eine Schwimmweste zu tragen. Wer keine eigene besitzt, leiht sich eine aus (Halle 1) und nimmt diese mit nach Hause.
Der Vorstand empfiehlt dringend, nicht alleine zu rudern, sondern sich zu zweit zu verabreden.
Bleibt gesund
Klaus Carow

 

08.06.2020

Auf Grund der Lockerungen des Maßnahmenpaketes gegen das Coronavirus des Landes Schleswig-Holstein kann der reguläre Rucerbetrieb ab 08.06.2020 wieder aufgenommen werden.

Voraussetzung dafür ist die Beachtung des Hygieneplanes für den Ruderbetrieb und zum Auffenthalt in Messe und Bootshaus.

 

17.05.2020

Liebe Mitglieder,

vielen Dank, dass die ersten beiden Wochen von Euch sehr verantwortungsvoll mit den Auflagen und Einschränkungen umgegangen wurde. Danke ganz besonders auch an Klaus der (fast) alle unsere Wünsche in RCN-Ruderzeiten umgesetzt hat. Damit konnten wir den Ruderbetrieb wieder aufnehmen und unseren Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie leisten.

Mit der ab morgen geltenden Corona-Verordnung hat unsere Landesregierung viele der bisherigen Einzelregelungen durch einen neuen, vereinfachten Ansatz ersetzt. Nicht mehr Verbote mit Ausnahmen stehen im Vordergrund, sondern die Erlaubnis mit grundsätzlichen Auflagen. Dazu zählen das Abstandsgebot, Kontaktbeschränkungen und Hygieneregelungen. Für den Sport bleibt §11 aber unverändert, d.h. wir haben die Einzelregelungen die vom DOSB mit allen Verbänden abgestimmt wurden einzuhalten.

Für das Rudern bleiben weiterhin die Übergangsregeln vom 17.4.2020 bestehen, damit bleibt das Rudern auch auf die Einer beschränkt.

Der bestehende Plan für das Rudern im Einer gilt bis zum 7. Juni weiter, ebenso bleibt das Betretungsverbot des Vereinsgeländes mit Ausnahme der Ruderzeiten bis dahin bestehen.

Die in der Halle 1 ausgehängte Bootsbelegung kann nicht immer 100% aktuell gehalten werden. Er dient nur der Orientierung!! Änderungen, neue Ruderzeiten usw. bitte immer zunächst mit Klaus abstimmen.

Euch allen einen guten Start in die neue Woche,

viele Grüße
Grit, Silke, Frank, Norbert und Klaus

p.s.:  Ein kleines Licht deutet vielleicht ein Ende im Tunnel an. Der DRV setzt sich dafür ein, dass von den Ländern neben der Wiederaufnahme von kontaktbehafteten Mannschaftssportarten und dem Sporttreiben in geschlossenen Räumen auch  das  Rudern im Mannschaftsboot als Sport an der frischen Luft erlaubt werden sollte (Artikel auf rudern.de).

 

03.05.2020

Liebe Mitglieder,

mit der neunen Corona-Verordnung für den Zeitraum 4. bis 17. Mai 2020 bekommen wir die Möglichkeit demnächst einen eingeschränkten Ruderbetrieb wieder aufzunehmen.  
Grundsätzlich bleiben zwar öffentliche und private Sportanlagen weiterhin geschlossen, allerdings können sie für den Sport- und Trainingsbetrieb im Freizeit- und Breitensport zur Ausübung im Freien ab Montag unter Auflagen geöffnet werden.
Diese Bedingungen sind in der Verordnung klar geregelt. Laut Begründung zu dieser Verordnung wird eine Differenzierung nach Sportarten explizit nicht vorgenommen. Entscheidend ist, dass bei der Ausübung ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht unterschritten wird.

Mit der jetzt in Schleswig-Holstein getroffenen Regelung können wir im RCN die Planung für die

- Wiederaufnahme des Trainings im Freien in vorher zugeteilten Einern / Ergos beginnen,

- bis (mindestens) 17. Mai bleibt das grundsätzliche Betretungsverbot für das RCN Gelände bestehen und damit der   allgemeine Ruderbetrieb ausgesetzt.

Wie geht es los?

  • Voraussetzung ist, dass das Betretungsverbot für die kommunalen Sportstätten von der Stadt Neumünster aufgehoben wird bzw. das uns eine Ausnahme erteilt wird.
  • Die in der  Anlage beigefügten Übergangsregeln des DRV werden in unserer Ruderordnung aufgenommen und sind strikt einzuhalten.
  • Um den Zugang zum Clubgelände zu beschränken, wird Klaus aus Euren Anfragen einen wöchentlichen Bootsbelegungsplan erstellen.
  • Nur zu den dort zugeteilten Zeiten darf das RCN-Gelände unter Wahrung des Abstandsgebots betreten werden.
  • Die Dokumentation für eine (hoffentlich nie) erforderliche Kontaktnachverfolgung erfolgt in unserem elektronischen Fahrtenbuch eFA
    Neu:     
    • Bitte tragt Euch gleich nach Ankunft ein (eFa: Fahrt beginnen).
    • Die Fahrt wird erst beendet wenn das Gelände verlassen wird, das Boot/Ergo also zurückgelegt ist
    • Beginn und Ende der Anwesenheit werden auch erfasst, wenn z.B. aufgrund von Sturm/Regen entschieden wird nicht zu Trainieren (Fahrt beenden, nicht Fahrt abbrechen! in eFA)
    • Ergo-Fahrten sind ab sofort auch in eFa zu erfassen.

Alles steht natürlich weiterhin unter dem Vorbehalt, dass die Verordnungen nicht wieder zurückgenommen werden.

Wir beobachten die Entwicklung weiter und hoffen, dass die Beschränkungen schrittweise weiter reduziert werden können.
Passt auf Euch auf und bleibt gesund!

Viele Grüße
Grit, Silke, Frank, Norbert und Klaus

 

p.s.:     

Die Gesamtverordnung ab 4.5.  des Landes Schleswig-Holstein findt Ihr unter folgendem Link, dort ist der §6 Absatz 11 für uns maßgebend :
https://schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/200501_VO_neu.html

Die Übersicht über die vom DRV im Zusammenhang mit  Corona zusammengestellten Informationen findet Ihr auf rudern.de:
https://www.rudern.de/news/2020/regelmaessig-aktualisierte-informationen-zum-coronavirus

Dort sind auch die beigefügten DRV-Übergangsregelungen verlinkt:
https://www.rudern.de/file/87864

 

16.04.2020

Liebe Ruderkammeradinnen, liebe Ruderkammeraden,

wie Ihr aus den Medien sicherlich entnommen habt, werden die Beschränkungen für den Sportbetrieb nicht gelockert.

Weiterhin bleibt bundesweit der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, sowie Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen verboten.

Der Rudersport hat in den vergangenen Wochen seinen verantwortungsbewussten Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie geleistet.

Basierend darauf wurden inzwischen durch den DOSB an die Bundeskanzlerin, an den Bundesinnenminister und die Ministerpräsidenten der Bundesländer die Positionen des Sports übersandt, die eine schrittweise Wieder-Aufnahme des vereinsbasierten Sporttreibens in Deutschland anregen. Der DRV arbeitet als Interessenvertretung aller Rudervereine daran, baldmöglich wieder einen Ruderbetrieb unter geregelten Bedingungen bundesweit ermöglichen zu können. 

Bis dahin müssen wir der allgemeinen Verfügung für den Sport nachkommen. Selbstverständlich werden wir unser Vorgehen immer wieder an den neuen Gegebenheiten ausrichten.

Im Vorstand haben wir daher beschlossen den 

Ruder- und Sportbetrieb bis (mindestens) zum 4. Mai 2020 weiterhin auszusetzen.

Da eine vollkommene Aufhebung der Beschränkungen kurzfristig nicht zu erwarten ist, muss auch unsere Mai-Wanderfahrt ausfallen.


Wir danken Euch für das entgegengebrachte Verständnis.

Hoffentlich können wir bald wieder die Boote ins Wasser lassen….
Passt auf Euch auf und bleibt gesund!

Viele Grüße
Grit, Silke, Frank, Norbert und Klaus

 

16.03.2020

Liebe Ruderkamerad*innen,

seitens der Landesregierung wurde am Wochenende ein Maßnahmenpaket gegen das Coronavirus in Kraft gesetzt. Dieser Verfügung müssen wir als RCN nachkommen.

Der Ruder- und Sportbetrieb des RCN wird ab sofort bis zum 19. April 2020 ausgesetzt.

Alle Ruder- und Trainings-Zeiten sowie Veranstaltungen in diesem Zeitraum fallen aus. Das Bootshaus ist für sämtliche sportliche Aktivitäten, Treffen und Veranstaltungen geschlossen. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir keine Ausnahmen machen können.

Wie bereits von Klaus erwähnt fallen die Aktion Harke und das Anrudern aus.

Wir hoffen, dass sich die Situation Mitte-/Ende April stabilisiert hat und Termine ab Mai (z.B. unsere RCN-Wanderfahrt) wieder stattfinden können.
Abhängig von der weiteren Entwicklung können weitere Absagen zur Zeit aber nicht ganz ausgeschlossen werden.

Wir werden die Situation weiter beobachten und Euch auf dem Laufenden halten.

Wir wünschen uns allen, dass es mit dieser Maßnahme gelingt die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Bitte habt Verständnis für diese Situation und bleibt gesund!

 

Frank Böttger, Dr. Norbert Bruhn-Lobin, Klaus Carow

 

COVID-19 und die Auswirkungen auf den Sport Mitteilung des LSV Schleswig-Holstein

Maßnahmenpaket gegen das Coronavirus des Landes Schleswig-Holstein

Stellungnahme des DRV zu Eindämmungsmaßnahmen gegen das Coronavirus

 

Zurück